cheatBOX »

Arcanum - Review

Arcanum

Titel:
Arcanum
Genre:
Rollenspiel
Publisher:
Sierra
Max. Spieler:
Single/Multiplayer
3D-Support:
Ja
Autor:
Matthias Jentsch

ScreenshotEinem weiteren Aspekt kommt große Bedeutung bei. Es handelt sich hierbei um die Frage der Gesinnung, denn es gibt immer verschiedene Möglichkeiten, wie Aufgaben gelöst werden können. Hier kommt der Spieler sehr schnell in Bedrängnis, denn es ist nicht immer klar, was gut und was böse ist. Ein Beispiel? Der Besitzer eines Ladens für magisches Zubehör ist am Verzweifeln, da in der Nähe eine Dampfmaschine aufgestellt wurde. Seine magischen Artikel funktionieren nicht mehr. Er bittet uns, diese Maschine zu zerstören. Leider wird die Maschine bewacht und ist eigentlich Eigentum der Stadt. Was nun? Soll der Ladenbesitzer pleite gehen? Soll ich es mir lieber mit der Stadt verderben? Soll ich erst die Maschine zerstören, mir meine Belohnung abholen und dann für die Stadt arbeiten, die Maschine reparieren und wieder ein Entgelt abzocken? Wie gesagt, einfach ist es nicht.

ScreenshotNeben der bereits erwähnten etwas altersschwachen Grafik gibt es im technischen Bereich keine Mängel. Die Hintergrundmusik klingt recht nett und paßt sich den Situationen an. Einige Texte werden gesprochen, die meisten jedoch als Text über der Person dargestellt. Die verwendeten Stimmen klingen angenehm und stören nicht die Stimmung, wie beispielsweise in Baldurs Gate 1. Auch die Steuerung funktioniert wunderbar. Die Designer haben sich hier sehr viel Mühe gegeben und eigentlich an alles gedacht, was ein Rollenspieler brauchen kann. So gibt es Felder für einen schnellen Zugriff auf Objekte, Änderungen im automatischen Questbuch werden angezeigt und selbst Inventaränderungen verpaßt man nicht. Selbst das Inventar kann man auf Knopfdruck ordnen lassen. Das ganze Spiel läßt sich per Maus steuern und geht nach einigen Minuten recht leicht von der Hand. Auch die Kämpfe wurden einfach aber zweckmäßig umgesetzt. Der Spieler hat je nach Wille die Wahl zwischen Echtzeit und rundenbasierendem Kampf. Beide Versionen funktionieren gut, auch wenn die Kämpfe im Rundenmodus um einiges einfacher sind. Wie bereits oben erwähnt spricht Arcanum in erster Linie Profirollenspieler an. Auch Gelegenheitszauberer können ruhigen Gewissens zugreifen. Absoluten Anfängern ist das Spiel allerdings nicht zu empfehlen. Zu schnell verliert man als Neuling die Übersicht. Doch genau diese Fülle von Ereignissen ist es, was den Rollenspieler freut. Viele Möglichkeiten seinen Charakter zu entwickeln, viele Nebenquests und Gegner, Ausrüstungsgegenstände aller Art und viele NPC’s zum Ansprechen. Rollenspieler was willst du mehr? Ein weiteres großes Lob betrifft die Anleitung zum Spiel. In letzter Zeit wurde des öfteren gerade am Begleitmaterial gespart. Nicht so bei Arcanum. Den Spieler erwarten ein knapp 200 Seiten starkes Handbuch, in dem alle wichtigen Funktionen erklärt werden und eine aufklappbare Karte. Überhaupt ist das Handbuch sehr schön gestaltet und liest sich sehr gut. Als letzter Punkt soll noch der Welt Editor erwähnt werden, mit dessen Hilfe relativ einfach eigene neue Geschichten erschaffen werden können. So bleibt den Helden, die das Spiel bewältigt haben noch genug Zeit um weiter zu kämpfen.

Navigation: | Seite 1 | Seite 2 | Fazit/Screenshots |