cheatBOX »

IndustrieGigant 2 - Review

IndustrieGigant 2

Titel:
IndustrieGigant 2
Genre:
Wirtschaftssimulation
Publisher:
JoWood
Max. Spieler:
Multiplayer
Autor:
Matthias Jentsch

ScreenshotGrafisch hat sich der Hersteller leider kein Bein ausgerissen. Die Grafik ist zwar ganz nett, reicht aber bei weitem nicht an aktuelle Programme heran. Das Wirtschaftssimulationen auch grafisch anders aussehen können, weiß spätestens seit „Die Gilde“ jeder. Im Prinzip spielt man das ganze Spiel auf der Landkarte, verteilt dort seine Betriebe und legt Handelsrouten fest. Auch die Steuerung der Betriebe erfolgt über ein paar Menüs, die aber auch nicht die grafischen Hingucker sind. Die Landschaft ist in mehreren Stufen zoombar, so daß man nah an seine Betriebe heran- bzw., die Insel im Gesamtüberblick herauszoomen kann. Richtig nützlich ist die Naheinstellung nicht, so bleiben eigentlich die Mittelstufe und die Fernsicht, mit der man das ganze Spiel bestreiten kann. Leider ist die Ansicht nicht drehbar, was etliche Fehlklicks zur Folge hat. Wenigstens eine Drehung in 90 Grad Schritten hätte man einbauen können. Ähnlich traurig ist die musikalische Gestaltung des Programms. Nach spätestens 15 Minuten kann man das Tuten und den Dudelsound nicht mehr hören und steigt auf den heimischen CD-Player um. Eigentlich ist es sehr schade, daß gerade in diesen beiden Punkten so massive Defizite vorhanden sind, denn der Rest des Programmes ist durchaus ansprechend und macht sehr viel Spaß.

ScreenshotUm eben erwähnten Spielspaß zu schaffen, wurde neben dem komplexen Wirtschaftssystem eine sehr praktische Steuerung geschaffen. Alle Informationen über Angebot und Nachfrage sind schnell zu erreichen, geben keine kryptischen Verschlüsselungen und ermöglichen einen schnellen Überblick. Auch die Einstellungen für die Betriebe und Transporte geht gut von der Hand und können nur lobend erwähnt werden. Auch fallen lästige Zahleneingaben weg, alle Eingaben können via Maus vorgenommen werden. Somit ist das Spiel auch für Neulinge geeignet, denn sie werden nicht mit Zahlenkolonnen überfallen sondern langsam an das Wirtschaftssystem herangeführt.

Navigation: | Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Fazit/Screenshots |